Florian Riffel – Folge 8

Florian Riffel wächst im Spandauer Ortsteil Staaken auf. Die Tätowierungen seines Nachbarn beeindrucken ihn schon als er noch ein Kind ist und führen Jahre später dazu, dass er sch mit 23 Jahren selbst ein Tattoo stechen lässt. Gegen den Rat seiner Mutter. Schon in der Schule sehen seine Bilder ästhetischer aus als die der anderen. Die Ausbildung zum technischen Zeichner ist daher nur folgerichtig. Aber eben zu gewöhnlich. Nach Feierabend tätowiert er zunächst zuhause erste Kunden. Der Grundstein für den Erfolg seines heutigen Studios und seines preisgekrönten Körperschmucks.

Gedreht wurde bei Kebe Living. http://www.kebe.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: